Hoch hinaus in Sintra. Vegane Ernährung auf Reisen Teil 3

Gestern haben wir uns nach Sintra begeben, die Stadt befindet sich 20 km nordwestlich von Lissabon. Früher haben sich hier die Aristokraten auf Sommerfrische begeben. Dementsprechend ist das Landschaftsbild von Palästen und wunderschönen Gärten geprägt. Das kleine historische Städtchen liegt am Fuße des Sintragebirges und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Route führte über die mystische Ruine der alten Maurenburg bis zum Herzstück der Stadt, den Königssitz Palacio Nacional da Pena, ein wunderschön bunter und prachtvoller Palast . Am Rückweg über den weitläufigen von Blumen gesäumten Park überraschte uns der Nebel und das Wetter wurde kalt und regnerisch. Der ganze Tag war ein Workout mit über 15 km Fußweg, tausenden Stufen und einigen Höhenmetern.

Weg zur MaurenburgDSC_0037[1]

Auch im Urlaub lege ich Wert darauf mein Workout beizubehalten. Deswegen ist ein Tag mit viel Bewegung und einem langen Fußmarsch ein guter Ersatz für Joggen und Fitnessstudio. Doch auch an so einem Tag versuche ich vor dem Frühstück eine halbe Stunde Training mit eigenem Körpergewicht durchzuhalten. Der heutige Tag wird entspannt am Strand verbracht. Doch auch hier kann ein Workout integriert werden. Schwimmen, eine Runde den Strand entlang joggen oder ein Kajak mieten.

Mein Urlaubs-Workout ist kurz aber hart, hierbei wechsle ich jeden Tag die Übungen. Pilates, Yoga, Freeletics und Basicübungen werden in einer halben Stunde Training untergerbracht. Anschließend dehne ich mich noch für mindestens zehn Minuten. Ist an einem Tag etwas sehr sportliches geplant, behalte ich mein Training in der Früh dennoch bei. Bin ich dann am nächsten Tag ziemlich fertig, dann lege ich den Fokus eher auf Stretching und Yoga. Es ist auch wichtig dem Körper Pausen zu gönnen, denn Muskelwachstum und eine Verbesserung der Leistung kann nur in der Ruhephase entstehen. Demnach ist es wichtig die richtige Dosis und das perfekte Timing von Training und Pause auch im Urlaub zu erreichen. Gerade im Urlaub sollte man sich auch mal einen faulen Tag gönnen 😉

Wenn man also schon so fleißig im Urlaub ist und das Training beibehält sollte man auch ein großes Augenmerk auf die Ernährung legen!! Doch dazu erzähle ich euch im nächsten Beitrag mehr!

Bis dahin train hard and go to the limit!

20150727_192043[1]


4 Gedanken zu “Hoch hinaus in Sintra. Vegane Ernährung auf Reisen Teil 3

    1. Hmmm also mein Essen am Abend beschränkt sich auf Tomatenreis und salada mista 😀
      Manchmal gibts auch leckeres gegrilltes Gemüse 🙂
      Aber Nachspeise schaut schlecht aus… Aber Cider ist doch vegan oder 😀

      Gefällt mir

      1. Hört sich aber nicht besonders abwechslungsreich an! 😉 was essen dann die vegan lebenden Einheimischen?
        Hmm bei Cidre gilt das Reinheitsgebot nicht wie beim Bier – also kann es sein das nicht jeder Cider 100% vegan ist – es kann durchaus sein, dass er produktionsbedingt mit anderen, nicht veganen Sorten Kontakt hatte! Aber wie ich dich kenn hast du dich bestimmt informiert welche Sorten geeignet sind?! 🙂
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

      2. Ja das ist ne gute Frage! also im supermarkt gibt es einige Produkte, aber so im Restaurant bieten sie nicht Veganes und Vegetarisch habe ich höchstens in einer Karte gesehen…. Na vl komme ich ja noch auf einen Geheimtipp 😉
        Laut dem VeganBlatt gilt das Reinheitsgebot nicht, wegen dem Kontaminationsrisikos… Aber Somersby ist vegan und das ist hier der beliebteste Cider 😉

        Lg

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s