Power-Boost-Getränke – pushen zum nächsten Level

Oft ist es bei mir stressig… Ich muss von Termin zu Termin und habe dann am Abend Training. Da bleibt manchmal keine Zeit einen Snack zu nehmen, welcher meinen Anforderungen an eine wertvolle und ausgewogene Mahlzeit entspricht 😉

Manchmal verlege ich das Training auch in die Früh, um energiegeladen und motiviert in den Tag zu starten. Um im Frühtraining maximale Leistung zu bringen müsste ich bereits um 5.15 Uhr in der Früh etwas essen, um dann im 6.30-Training volle Energie zu haben. Dies ist für mich ein Problem, da ich so früh noch keinen Appetit habe. Daher habe ich etwas in meiner Sporternährungstrick-Kiste gekramt und meinen Lieblings-Power-Boost-Drink für euch im Crossfit-Training erprobt.

power-boost-3

Da ich aber laut meinen Vorsätzen für das Jahr 2017 weniger verarbeitete Lebensmittel konsumieren und meinen Plastikkonsum so gering wie möglich halten will, mache ich mir meine Power-Boost-Getränke einfach selber.

Wann sind Sportgetränke sinnvoll?

Sportgetränke sind gerade im Bereich des Hochleistungssports oder für Hochleistungen im Amateurbereich, eine sinnvolle Ergänzung der täglichen Ernährung. Durch diese kann einem hohen Kohlenhydrat- und Energiebedarf gerecht werden. Eingesetzt werden sollten Sportgetränke, wenn die Leistung bzw. die Leistungssteigerung im Mittelpunkt steht. Wenn täglich trainiert wird, im Rahmen eines „Kohlenhydratplans“ beim Carboloading oder am Wettkampftag.

Wie bereitet man ein Power-Boost-Getränk zu?

Leistungsrelevante Inhaltsstoffe sindpower-boost_2

  1. Wasser
    • Ausgleich von Flüssigkeitsverlust
  2. Kohlenhydrate
    • Verbesserung der Ausdauerleistung
    • Hinauszögern der Ermüdung
  3. Elektrolyte
    • Vermeidung von Elektrolytverlust
    • Verbesserte Wasseraufnahme

Osmolarität

  1. Leicht hypotone bis isotone Osmolarität

Anwendung und Dosierung

  • 60-80g KH/l Sportgetränk
  • 400-800ml/h trinken
  • 200ml alle 15 Minuten

Geschmack und Temperatur

  1. Guter Geschmack
    • Gerne und viel getrunken wird
  2. Temperatur
    • Nicht zu kalt ansonsten gastrointestinale Probleme
    • Warme Umgebungstemperatur  kühlender Effekt des Getränks

 

Rezept für den „Marathon-Power-Booster“

Zutaten für 1 Literpower-boost_4

700ml Wasser oder auch Tee (hier nehme ich gerne grünen Tee! Der pusht den Stoffwechsel noch zusätzlich)

300ml Fruchtsirup

20g Maltodextrin (reines Kohlenhydratpulver, erhältlich in der Apotheke)

1,5 g Salz (Salz kann jeder so viel zugeben wie man will, hier ist nur der Geschmack ausschlaggebend 😉

 

Rezept für meinen „Crossfit-Power-Booster“

Im Schnitt wird beim Crossfit 1 Stunde 15 Minuten trainiert. Daher benötige ich nicht die enormen Kohlenhydratmengen wie im „Marathon-Power-Booster“ enthalten sind.

Deswegen hab ich hier ein Rezept, für meinen optimalen „Crossfit-Power-Booster“ welchen ich vor und während des Trainings trinke, für euch zusammengestellt. Damit habe ich konstant Energie und spare es mir mich vor dem Training mit dem Essen zu stressen.

Zutaten für 1 Liter

50 ml Fruchtsirup (aus der Glasflasche 😉

950 ml Wasser

Bei Belieben Salz (lass ich aber weg)

(Hier werden die Anforderung an die Osmolarität nicht erfüllt, jedoch vertrage ich es gastrointestinal während des Trainings problemlos.)

Wichtig ist es Sportgetränke immer während des Trainings auszuprobieren und nie erst im Wettkampf einzusetzen!!

 

Alles Liebe und viel Power beim Training,

eure Hanna


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s