Fastenzeit – wenn der Körper sich selbst auffrisst😈😋😜😉😄😇

fastenzeit-5

Krapfen, KostĂŒme, Heringsschmaus und Alkohol. Der Fasching ist die letzte Gelegenheit um vor der sechswöchigen Fastenzeit noch einmal so richtig auf den Putz zu hauen!

Nach dem ausgelassenen und bunten Treiben nehmen sich viele Menschen vor, fĂŒr 40 Tage zu fasten. Vom Alkoholfasten ĂŒber Zuckerfasten bis zu Autofasten oder SocialMedia-Fasten bietet sich eine breite Palette in der sich sicherlich fĂŒr jeden etwas finden lĂ€sst.

Was bedeutet Fasten aber ĂŒberhaupt? Und welche VorgĂ€nge spielen sich dabei im Körper ab? Kann Fasten auch Krankheiten heilen und die Gesundheit positiv beeinflussen?

Definition

Fasten hat seine UrsprĂŒnge in der Religion. Bereits die alten Ägypter fasteten. Fasten definiert sich darĂŒber, dass ĂŒber einen bestimmten Zeitraum teilweise oder vollkommen auf Nahrung, Genussmittel und sogar auf GetrĂ€nke verzichtet wird (DocCheckFlexikon, Fasten, o.J.).

Es gibt verschiedene Fastenmethoden, welche jedoch streng von NulldiÀten, Hungerkuren und Crash-DiÀten zu trennen sind!!!

Eine sehr bekannte Methode des Fastens stellt das Heilfasten dar. Heilfasten bietet sich zur PrĂ€vention fĂŒr Erkrankungen, zur Therapie aber auch zum Fasten fĂŒr Gesunde an. Dieser Begriff wurde von Dr. Otto Buchinger geprĂ€gt und wird durch die Gabe von GemĂŒsesuppen, GemĂŒsesĂ€ften, Wasser, Tees und Honig definiert. Hierbei sind auch abfĂŒhrende Maßnahmen wie z.B. Glaubersalz enthalten (Ärztegesellschaft Heilfasten & ErnĂ€hrung e.V.).

VorgÀnge im Körper

Doch was genau geschieht nun im Körper wenn auf Nahrung verzichtet wird?

Nach einem Tag Fasten sind die im Körper gespeicherten Kohlenhydrate (in Form von Glykogen gespeichert) in Muskel und Leber vollstĂ€ndig verbraucht. Danach wird vermehrt Eiweiß zur Energiegewinnung im Körper herangezogen. Im weiteren Fastenverlauf stellt sich der Gehirnstoffwechsel um und verbraucht mehr Ketonkörper (Nebenprodukt der Fettverbrennung) um weniger Glucose (also Kohlenhydrate) zu benötigen. Demnach steigert sich die Fettverbrennung wĂ€hrend des Fastens auf 95% (Ärztegesellschaft Heilfasten & ErnĂ€hrung e.V.).

Der Prozess der hinter dem Fasten steckt wird Autophagie genannt. Autophagie bedeutet, dass beschĂ€digte oder nicht mehr benötigte Zellen im Körper recycelt, zerlegt und fĂŒr den Zellaufbau wiederverwertet werden. Somit wird durch die Autopahgie im Körper sichergestellt, dass die Funktion der Körperzellen aufrechterhalten wird.

Diesen Effekt macht man sich beim Fasten zu Nutze. Wird Insulin (ein aufbauendes Hormon) ausgeschĂŒttet und dies geschieht nach jeder Mahlzeit, wird die Autophagie im Körper gebremst. Fastet man nun oder beschrĂ€nkt seine Energiezufuhr auf ein Minimum, kann die Autophagie auf Hochtouren laufen.

Autophagie und somit Fasten soll wahres Doping fĂŒr die Zellen sein. Durch richtiges Fasten soll man lĂ€nger gesund, leistungsfĂ€hig und jung bleiben. Doch nicht nur Fasten kurbelt die Autophagie im Körper an. Ein Grund warum Sport einen großen Beitrag zum Erhalt unserer Gesundheit leistet ist, dass durch vermehrt sportliche BetĂ€tigung die Autophagie ebenso angeregt wird  (Wilhelm, Fasten fĂŒr ein langes Leben, 2014).

Fasten und Gelenkerkrankungen

In einer klinischen Studie der UniversitĂ€tsklinik Jena konnte die Wirksamkeit eines ambulant durchgefĂŒhrten Heilfastens bei Patienten mit Arthrose festgestellt werden. Hierbei zeigte sich eine Reduzierung der Schmerzmittel durch eine signifikante Verbesserung der Schmerzen, eine Verminderung des Körpergewichts und eine daraus resultierende Erhöhung des Wohlbefindens und eine Funktionsverbesserung der Gelenke (Ärztegesellschaft Heilfasten & ErnĂ€hrung e.V.).

Fasten und Muskelabbau

fastenzeit-4

Als Sportlerin interessiert mich natĂŒrlich wie sich eine Fastenkur auf die Muskelmasse auswirkt. Dazu konnte festgestellt werden, dass wenn immer wieder kleine Kohlenhydratmengen zugefĂŒhrt werden, wie z.B. Obst-, GemĂŒsesĂ€fte oder Honig (wie beim Heilfasten nach Buchinger), kann der Eiweißabbau im Vergleich zu einer NulldiĂ€t um ca. 50% gesenkt werden. Auch steigt beim Fasten der Wachstumshormonspiegel an und dadurch werden die Eiweißressourcen im Körper geschĂŒtzt. Wird gleichzeitig zum Fasten ein Ausdauertraining absolviert, kann sogar die Muskelkraft und die körperliche LeistungsfĂ€higkeit verbessert werden (Ärztegesellschaft Heilfasten & ErnĂ€hrung e.V.).

 

Nicht jeder darf Fasten!

Fasten sollte nur unter professioneller und geschulter Aufsicht durch einen Ärzt und/oder DiĂ€tologen durchgefĂŒhrt werden. Denn die Risiken von Fasten sind nicht außer Acht zu lassen.Vorallem dann nicht wenn man nicht weiß wie man richtig fastet!

Risiken und Nebenwirkungen:

  • Herzrhythmusstörungen
  • MuskelkrĂ€mpfe
  • Kreislaufstörungen mit SchwindelanfĂ€llen
  • Nierensteine
  • GichtanfĂ€lle
  • Gewichtszunahme (zwar ist wĂ€hrend des Fastens die Gewichtsreduktion eine Nebenerscheinung, jedoch darf Fasten nicht als DiĂ€t angesehene werden! Denn eine Gewichtszunahme nach BEendigung der Fastenkur ist eine natĂŒrliche Gegenregulation des Körpers) (NDR, 2013).

Daher empfiehlt es sich Fasten nur unter professioneller und geschulter Anleitung durchzufĂŒhren. Da unter Ă€rztlicher/diĂ€tologischer Anleitung auf die richtige DurchfĂŒhrung und Anwendung geachtet und auch medizinische Eignungstests- und Untersuchungen durchgefĂŒhrt werden.

Hierzu kann ich euch meinen Kollegen DI Mabon Robert Wunder, BSc nur wÀrmstens empfehlen

: )

http://www.graz.fastet.at/

 

Nicht Fasten dĂŒrfen: fastenzeit-7

  • Kinder und Jugendliche
  • Schwangere und Stillende
  • Diabetiker
  • vorliegende Magersucht oder Kachexie (Auszehrung)
  • demente Personen
  • fortgeschrittene Leber-Niereninsuffizienz
  • dekompensierte Hyperthyreose (Ärztegesellschaft Heilfasten & ErnĂ€hrung e.V.).

Vorteile des Fastens im Alltag nutzen

Möchte man sich nun nicht eine ganze begleitete Fastenwoch leisten, kann man, um die Zellerneuerung (Autophagie) und dessen Vorteile zu genießen,  die folgenden Tipps und Tricks in den Alltag integrieren.

Zellerneuernde Tipps und Tricks: fastenzeit-8

  • 3 Mahlzeiten am Tag
    • mit einem Abstand von 4-6 Stunden zwischen den Mahlzeiten
  • NĂ€chtliche Nahrungskarenz
    • 10-12 Stunden Abstand zwischen Abendessen und FrĂŒhstĂŒck einhalten
  • Ein HungergefĂŒhl entwickeln
    • einmal am Tag Hunger entwickeln und diesen auch zulassen
  • TemporĂ€r fasten
    • einmal in der Woche
    • fĂŒr 15-20 Stunden
    • aber nur dann wenn keine gesundheitlichen GrĂŒnde dagegen sprechen!!!
  • Bewegung und Sport
    • TĂ€glich Bewegung in den Alltag integrieren
    • mindestens 3 Mal die Woche eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining

All diese aufgezĂ€hlten Punkte, können bei richtiger Anwendung einen Beitrag zur Gewichtsstabilisierung bzw. – reduktion leisten.

 

Ich wĂŒnsche euch eine schöne Fastenzeit!

Alles Liebe,

eure Hanna

 

Literaturverzeichnis:

Ärztegesellschaft Heilfasten & ErnĂ€hrung e.V. Fastentherapie und ErnĂ€hrungsmedizin. HĂ€ufige Fragen. Download von http://aerztegesellschaft-heilfasten.de/faqs/

DocCheck Flexikon. Fasten. Download von http://flexikon.doccheck.com/de/Fasten

NDR.de (2013). „Wie sinnvoll ist Heilfasten?“. Interview. Download von https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wie-sinnvoll-ist-Heilfasten,fasten133.html

Wilhelm, K. (2014). „Fasten fĂŒr ein langes Leben.“ Bild der Wissenschaft online. Ausgabe: 3/2014, Seite 26 – Leben & Umwelt. Download von http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php/function.include?object_id=33596335

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s